Eisenstadt Feldkirch Graz Innsbruck Klagenfurt Linz Salzburg St. Pölten Wien Militärdiözese

KARL WODA
geb.: 29. März 1978
Weihe: 1. Oktober 1978
gest.: 10. April 2003
ArGe Diakone Österreichs
Diakonenprofil
, die Zeitschrift der Diakone der ED Wien
SiteMap
Impressum
Kontakt zum Seiten- verantwortlichen
Lebenslauf / Nachruf

Geb. 29. 3. 1945 in Halbturn

Weihedatum: 1. 10. 1978

Einsatzort: Baden St. Christoph, Hauptamtlicher Diakon

Betätigungsfeld: Pastoralassistent, Rel. Lehrer an VS und HS

Dann 1983 nach Brunn am Gebirge wo er bis zu seinem Tod in der Seelsorge:. Schule, Taufen, Taufgespräche, Begräbnisdienst, Ministrantenseelsorge, Geistl. Leiter Legion Mariens, auch des Jugendpräsidiums( zwei Priester gingen daraus hervor. Pater Walter und Pater Josef. Beide Zisterzienser in Heiligenkreuz).

Unter Kardinal König wurde er mit Diözesanen Aufgaben betreut.

Dass das Diakonat seine rechtliche Verankerung in der Diözese erhielt war sein Bestreben. Unter Mithilfe einiger Mitbrüder wurde das Institut für den ständigen Diakon gegründet und Karl war der erste Institutsleiter. Dafür setzte er sich mit Leib und Seele ein.

Am 10. 4. 2003 verstarb Karl. Er war schon sehr lange krank, was aber die wenigsten