Eisenstadt Feldkirch Graz Innsbruck Klagenfurt Linz Salzburg St. Pölten Wien Militärdiözese

JOHANN NATTERER
geb.: 21. Jänner 1938
Weihe: 19. November 1989
gest.: 20. Sepember 2012
ArGe Diakone Österreichs
Diakonenprofil
, die Zeitschrift der Diakone der ED Wien
SiteMap
Impressum
Kontakt zum Seiten- verantwortlichen
Lebenslauf / Nachruf

Diakon Johann Natterer ist am 20. Sept. 2012 im Alter von 74 Jahren gestorben. Er war in der pfarre Kottingbrunn als ehrenamtlicher Diakon tätig.

Johann Natterer wurde am 21. Jan. 1938 in Stallhofen/Stmk. geboren, war verheiratet, Vater von vier Kindern und im Zivilberuf Verwaltungsbeamter beim Bundesheer. Am 19. Nov. 1989 zum Diakon geweiht, bemühte er sich in der pfarre vor allem um kranke, ältere und leidende Menschen. Solange es ihm gesundheitlich möglich war, leitete er die Wortgottesdienste am Dienstag, die Rosenkranzandacht und übernahm den liturgischen Dienst bei den 9.30 Uhr Messen an Sonn- und Feiertagen. Er hat auch an der Ausbildung von neuen Diakonen mitgewirkt und fühlte sich gemeinsam mit seiner Frau durch seinen Diakonenkreis gemeinschaftlich verbunden. Er hat vorgelebt, dass es möglich ist, im geistlichen Dienst zu stehen und trotzdem ein vorbildlicher Gatte und Familienvater zu sein. Als sichtbares Zeichen der brüderlichen Verbundenheit mit den priestern des Dekanates Baden waren beim Begräbnis fast alle priester anwesend.

Möge Gott unserem Mitbruder alles vergelten was er für die ihm anvertrauten Menschen gewirkt hat und die Vollendung seines Lebens in der Ewigkeit schenken.

Diakon Franz Ferstl